• +++ Kryptonit für das Volk +++
  • +++ Doitschland verrecke! +++
  • +++ Storno, Kasse 1 der Gegenwart +++
  • +++ Suck Life +++
  • +++ Ohne Helm und ohne Gurt +++
  • +++ Die Realitut sieht anders aus +++
  • +++ Das Groschengrab unter den Schundheften +++
  • +++ Die letzte Ausfahrt vor Nervosistan +++

Newsletter

/TUT-TUT #9

Björn Geringhoff

The knife doesn̍t know who it cuts

BJÖRN GERINGHOFF. St. Paulis wortgewaltiger Steineschmeißer ist im BRD-Betrieb spätestens seit seiner ersten Buchveröffentlichung „Hass macht mobil” (Unsichtbar Verlag, 2017) bekannt. GERINGHOFFs Texte sind ehrlich, direkt und bringen, vorgetragen mit dem Charme einer Knochensäge, auch die letzten Trockengeister zum squirten. „The knife doesn't know who it cuts”! XXX (September /2017)

 

Text und Fotos: Björn Geringhoff | Layout: Neitscho Bergmann

Format: 19 x 13,2 cm | 24 Seiten | s/w Lasercopy

 

Reviews:

 

Seit 2014 sorgt das Kölner Literatur-Zine Tut-Tut mit jeweils einem Gegenwartsautor oder -künstler pro Ausgabe für frischen Wind im deutschen Kulturestablishment. In unregelmäßigen Abständen erscheint mehrmals pro Jahr ein neues Heft, dieses Mal sind gleich zwei Ausgaben in meinem Briefkasten gelandet. #9, Björn Geringhoffs Kurzgeschichte „The Knife Dosen’t Care Who It Cuts”, erzählt in bester Irvine Welsh-Manier aus der Perspektive eines machohaften Riesenarschlochs. #10: Jan Off lässt seinen Ich-Erzähler um des künstlerischen Ruhmes Willen schrittweise gezielt in den Abgrund steuern. „Die Schaffenskraft entstören, Störfaktoren schaffen”. Auch optisch schön aufgemacht. Unterstützenswertes Projekt.

(Anke Klau – OX Fanzine)